Vegetarismus

Von habeebee. Abgelegt unter Update  |   
Home Share this by email. Share on Facebook! RSS 2.0 
Share

Lange habe ich nichts mehr geschrieben. Ich hatte einfach viel zu tun und zu wenig Zeit für soooo viele interessante Dinge.

 

Seit einem Jahr bin ich Vegetarier. Immer schon wollte ich Vegetarier sein, war aber zu schwach, zu disziplinlos, konnte zu gut verdrängen, habe mir zu wenig Gedanken gemacht.

Am 15.07.2010 machte es KLICK in meinem Kopf und das Thema war für mich erledigt. Aus Prinzip, aus Liebe zum Tier, aus dem Wissen heraus, dass es falsch ist, Leichen zu essen!

Derzeit lese ich ein Buch von Jonathan Safran Foer „Tiere essen“ und dieses Buch macht mich richtiggehend fertig. Ich stelle fest, wie gleichgültig wir Menschen sind! Wie wenig wir uns Gedanken um wichtige Dinge machen! Wie oft wir einfach hinnehmen, was uns gesagt wird und uns aus Bequemlichkeit keine Fragen stellen.

 

Eine Kuh springt uns nicht freiwillig auf den Teller und sagt „iss mich“! Sie wird getötet und das nicht mal annähernd so, dass ich damit umgehen könnte. In Schlachthöfen werden diese Tiere in Massenabfertigung geschlachtet. Heute habe ich einen solchen Ablauf durchgelesen – ich glaube, ich könnte es nicht ertragen, so etwas zu sehen! Nie habe ich mir darüber Gedanken gemacht und dafür schäme ich mich!

Doch der Tod ist nur ein geringer Anteil des Leides, das geschieht, damit wir einen kurzen Gaumenschmaus bekommen. Das Leben dieser Tiere ist ebenfalls unendlich grausam.

Wir sollten uns mal Gedanken darüber machen, ob wir nur einen Bruchteil des Leides durchmachen wollten und wer uns das Recht gibt, Tieren solches Leid zuzufügen?

Bei jedem Stück Fleisch, das wir uns in den Mund stecken, sollten wir über das Leben und Sterben des Tieres nachdenken, welches wir vor uns haben.

Ich kann für mich nur sagen, unter den Umständen schmeckt mir das Fleisch sicher nicht!

Kommentare nicht erlaubt.